Denn mir sin kölsche Mädcher ...

meine 1. Single ...

Meine erste Single

Eigentlich war es eine sogenannte "Schnaps Idee" beim Neujahrsempfang des Literatenstammtisch (auch genannt: die Mafia) im Gasthaus zum Jan in der Kölner Innenstadt ...

wir hatten Spaß ... sangen ... Sänger und Büttenredner jeder brachte irgendein Lied und alle sangen mit ... so kam es, dass Nobby Campmann (Räuber/leider verstorben) Charly Brand (Räuber) und Henning Krautmacher ... zu mir sagten ... warum singst du zu deinem 20 jährigen Bühnenjubiläum nicht ein Lied ... ich habe mich gesträubt ...

Henning ging mit mir ins Studio und wir haben Probeaufnahmen gemacht ...

Dann haben wir bei Spiegeleier und Getränken ein Lied geschrieben was zu mir passte:

 

Denn mir sin Kölsche Mädcher ...

Beim Vorstellabend des Stammtisches Kölner Karnevalisten habe ich es zum ersten Mal gesungen ...

hinter der Bühne haben die Kollegen, die die Idee nicht gut fanden, gewettet dass ich mit diesem Lied ausgepfiffen werde ...

 

23.30 Uhr ... Großer Sartory ... ich war so nervös ...

sah schon, wie sie sich heimlich die Hände rieben und die Wetten liefen ... "gleich ist sie fällig"

 

Mir schlotterten die Knie ...

Raus ... meine Rede gehalten ... es war soweit ...

Die Kapelle Mathes Dick spielte an ... und am ersten Tisch saß der damalige Festkomitee Präsident Gisbert Brovot ... stand auf ... langsam standen die ersten Reihen ... wie eine Laola Welle alle auf ... Tisch für Tisch und sangen mit ...

mir kullerten die Tränen übers Gesicht

vor Glück ...

Meine Räuber und Henning freuten sich mit mir ... den Gegnern fiel die Kinnlade runter ... Jubel - eine neue Ära war geboren ...

Noch 3 Jahre hielt ich den Mix - Büttenrede und Gesang aufrecht ... dann habe ich mein Programm - komplett auf Gesang umgestellt ...

Und et mäht mir riesen Spaß !!!

Mit:

und einigen mehr - hatte ich sehr gute Partner, die mir tolle Lieder schrieben ...

Von leisen, traditionellen Titeln bis Disco Fox habe ich eine goße Auswahl, um im Gürzenich, Köln Arena und auf Mallorca die Leute in Stimmung zu bringen ...

Danke an Herrn Ilgner senior (leider verstorben), der von Anfang an an mich geglaubt hat !!! Gerig Musik Verlag

Danke an Jürgen Hoppe (damals BMG), der mit mir Titel, wie es war in Altenahr zum Hit machte.

 

Danke an meine Plattenfirma Pavement ... bei der ich mich absolut wohlfühle ...

... und Christoph Gros von Pavement, der mir immer mit Rat und Tat zur Seite steht.

Heute bin ich eine Interpretin, die mit ganzem Herz ihre Lieder singt ... nie untätig ... immer in Bewegung ... und mit meiner frechen Schnüss ...  ich trage mein Herz auf der Zunge ... lasse mich von niemanden mehr verbiegen und sage fast immer was ich denke ... nicht sehr diplomatisch ... ich weiß.

Dinge, die mich ärgern ... entsorge ich ... so fing es an ... und nach und nach erzähl ich euch weitere Anekdoten und kleine Geschichten aus meinem Leben ...

ühr Julche

Köln, 25.10.2013