Inhaltsverzeichnis:

 

Döppekooche

oder auch Kesselskooche, Dippekuchen, Knällchen, Puttes…………. wahrscheinlich gibt es noch eine Menge mehr Namen.

3 kg Kartoffeln
2 St. Eier
1 St. Zwiebeln
500 g durchwachsener Speck
1 Tl Salz
etwas Muskat
Fett
50 g Rosinen
ggf. 150 g geräucherte Bratwurst
1 St. Mettwurst


Kartoffeln und Zwiebeln schälen, waschen und Kartoffeln reiben. Masse in sauberem Leinentuch (ggf. Geschirrtuch) ausdrücken, damit die Flüssigkeit abläuft.
Die Hälfte der durchwachsenen Speckscheiben in Würfel schneiden.
Masse mit Eier, Salz, Muskat, der geriebenen Zwiebel, Rosinen und dem gewürfelten Speck gut miteinander vermengen.

Topf = Backofen geeignet am Besten Gußeisen, es geht aber auch in einer Springform.

Sehr gut einfetten mit den restlichen Speckscheiben den Boden und die Wandung auslegen, darauf die Kartoffelmasse einfüllen.
Wenn zusätzlich mit geräucherter Brat- und Mettwurst, dann ist wie folgt vor zu gehen.
Kartoffelmasse (untere und obere Schicht muß Kartoffelmasse sein) abwechseln lagenweise einfüllen. Die Bratwurst vorher in kleine Kügelchen formen und die Mettwurst in Scheiben schneiden.
Letze Lage - Kartoffelmasse mit Öl bestreichen.

Tipp: Für mich ist weniger mehr, mir reicht es ohne Brat- und Mettwurst

Im Backofen muß der Döppekooche etwa zwei Stunden backen. Die erste Stunde bei 200 Grad und die letzte bzw. bis er gar ist und eine dunkle Kruste hat, bei 180 Grad.
Nadelprobe wie bei Kuchen machen. Bleibt an der Stricknadel keine Kartoffelmasse mehr hängen ist der Döppekooche gar.
Falls die Kruste zu dunkel wird entweder mit Topfdeckel oder Alufolie abdecken.

Ist der Döppekooche gar vorsichtig das heiße Fett abgießen und den D-kooche auf eine Platte stürzen. Ggf. vorher Ränder mit scharfem Messer lösen.

Dazu serviert man Schwarzbrot, Butter, Apfelmus und Bier
zur Verdauung ein Schnäpschen.

Reste vom Döppekooche schmecken am nächsten Tag, in der Pfanne gebraten und wieder mit Schwarzbrot, Butter, Apfelmus ggf. Bier und ein Schnäpschen serviert, noch sehr gut.

Viel Spaß

ühr Julche

Köln, 04.01.2012